Wir über uns

Initiative „Niemand wird vergessen“

Die NS-Herrschaft und deren Verbrechen haben in weiten Teilen Europas sichtbare und unsichtbare Spuren hinterlassen. Auf den ersten Blick sichtbar sind die Ergebnisse der NS-Vernichtungspolitik, der Millionen von Menschen auf Grund ihrer Religion, Herkunft, politischen Gesinnung und körperlicher Verfassung zum Opfer gefallen sind. Das einst so vielfältige Leben wurde innerhalb von wenigen Jahren um viele Mitmenschen ärmer gemacht. Weniger augenscheinlich sind die tiefen Wunden in den Seelen der Opfer und ihrer Angehörigen.

Während der Zeit des „dritten Reichs“ wurden Millionen jüdischer Mitbürger in beispielloser Frevelhaftigkeit entrechtet, vertrieben und ermordet. Vom einst so florierenden jüdischen Leben in Deutschland bleibt nur die Erinnerung.

Diese gilt es, aufrecht zu erhalten! Deshalb halten wir, die Mitglieder der Initiative „Niemand wird vergessen“, den Umstand, dass die Erinnerung an viele ehemalige jüdische Gemeinden mit ihren Friedhöfen verfällt, für untragbar. Wir finden, es ist notwendig, diese verbliebenen Fragmente des jüdischen Lebens in Ehren zu halten. Wenn die Gelände dem Vergessen anheimfallen, haben die NS-Verbrecher ihr Ziel erreicht.

Leider wird zu wenig getan, um die Erinnerung lebendig zu halten. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, das Gedenken an die verblichenen jüdischen Gemeinde aufrecht zu erhalten.

Wir, das sind junge Menschen aus allen Teilen Deutschlands. Für unser Vorhaben, die Friedhöfe aus dem schändlichen Status des halbverfallenen, in Vergessenheit geratenen Grundstücks zu befreien, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Lassen Sie uns gemeinsam verhindern, dass die NS-Gräueltaten ihren Zweck erfüllt haben, kämpfen wir gegen das Vergessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.